Dänemark, Dezember 2019

26.12.2019

  • Anreise nach Løkken, Lyngby

Heute fuhren wir lediglich nach Dänemark, d.h. wir starteten mit unserem Auto in Cottbus gegen 6:30 Uhr und waren ca. gegen 19:30 Uhhr in Løkken. Wir konnten unseren Schlüssel bei der Ferienhausvermittlung in Løkken abholen, sehr praktisch, da die Unterlagen für das Haus in einem Schlüsselfach mit Zugangscode abgeholt werden können, denn zu den Feiertagen war natürlich die Vermittlung nicht offen. Wir fuhren im Anschluss die paar Kilometer zu unserem Ferienhaus in den Dünen und richteten uns zunächst häuslich ein. Alles musste aus dem Auto. Wir wollten auch direkt noch eine kleine Runde mit den Hunden gehen, es war nur leider sehr kalt und stockdunkel. Mit Taschenlampe ging es dann aber, dafür glitzerte über uns ein wunderschöner Sternenhimmel. Da es inzwischen auch Minusgrade waren, mussten wir zunächst überprüfen, wie die Heizung und der Ofen funktionieren, denn richtig vorgewärmt war das Ferienhäuschen noch nicht. Alles in allem waren wir mit der Wahl unseres Ferienhauses sehr zufrieden, das Badezimmer könnte zwar ein paar neuere Fliesen vertragen, aber ansonsten war es sehr gemütlich eingerichtet, war komplett ausgestattet und wir hatten einen sehr schnellen WLAN-Anschluss. Das hätten wir also auch wirklich schlechter treffen können.

Ferienhaus - Løkken, Lyngby

unser Ferienhäuschen - Løkken, Lyngby

​Ausblick vom Ferienhaus - Løkken, Lyngby

Ausblick vom Ferienhaus - Løkken, Lyngby

​Ausblick vom Ferienhaus - Løkken, Lyngby

Ausblick vom Ferienhaus - Løkken, Lyngby

alles "tiefgefroren"

 

27.12.2019

  • Gammel Skagen, Fellen Haus

  • Skagen, Grenen

  • Vippefyret

  • Versandete Kirche (Den Tilsandede Kirke)

Wir haben sehr gut geschlafen, was in einem neuen Bett in ungewohnter Umgebung sehr ungewöhnlich ist, aber das ist ja auch ein gutes Zeichen :-) Da draußen alles eingefroren war, gingen wir direkt raus, um ein paar Fotos vom Ferienhaus und der Umgebung zu machen, denn der Raureif glitzerte einfach wunderschön. Im Garten befindet sich ein Hochstand, von dem aus man auch die Dünen und die Nordsee bestaunen kann. Im Sommer ist dies sicherlich ein wunderbarer Platz, um gemütlich zu frühstücken und die Seele baumeln zu lassen. Heute holten wir uns lediglich Frostbeulen :-) Nachdem wir dann auch selbst gefrühstückt haben, zogen wir uns an und fuhren direkt los. Unser erstes Ziel bei diesem herrlichen Wetter war Gammel Skagen. Dort steuerten wir einen Parkplatz am Strand an. Diesen erreichten wir allerdings nur aufgrund unseres treuen SUVs, denn die Zufahrt war komplett überschwemmt und vereist. Allgemein muss es ein paar Tage zuvor sehr viel geregnet haben, denn auch einige Wiesen standen komplett unter Wasser. Wir gingen schließlich durch die Dünen zum Strand, auf dem das Fellen Haus steht, welches an diesem Platz sehr skurril wirkt. Wir waren ganz erstaunt, als wir sahen, dass das Haus sogar zum Verkauf stand für 10.000.000 Kronen, was derzeit umgerechnet ca. 1.339.178 EUR sind. Wir müssen dazu sagen, dass das Haus wirklich sehr baufällig ist. Also der Wert des Hauses begründet sich sicherlich aufgrund der Lage, Lage, Lage …

​Gammel Skagen, Fellen Haus

Gammel Skagen, Fellen Haus

​Strand Gammel Skagen

Strand Gammel Skagen

​Gammel Skagen, Fellen Haus

Gammel Skagen, Fellen Haus

​Strand Gammel Skagen

Strand Gammel Skagen

Im Anschluss fuhren wir weiter nach Grenen. Der Parkplatz war zwar nicht so viel, wie damals, als wir 2018 mit dem Wohnmobil dort waren, doch am Strand tummelten sich dennoch ziemlich viele Leute. Wir gingen zusammen mit den Hunden erneut hinter zu dem Punkt, an dem sich Nord- und Ostsee treffen und genossen einfach die Sonne und das Geräusch der Wellen. Nach einiger Zeit gingen wir dann auch wieder zurück und waren ganz erstaunt, dass die Sonne schon relativ tief stand, aber die Tage sind ja jetzt im Dezember nicht so lang, was wir tatsächlich jeweils berücksichtigen müssen.

​Grenen, Skagen

Grenen, Skagen

​Grenen, Skagen

Grenen, Skagen

​Grenen, Skagen

Grenen, Skagen

​Grenen, Skagen

Grenen, Skagen

Kurz nachdem wir den Parkplatz von Grenen verlassen hatten, hielten wir beim Vippefyret (Parkplatz beim weißen Det Hvide Fyr). Wir gingen hinauf zu dem alten Leuchtfeuer und bestaunten die Konstruktion aus längst vergangenen Tagen.

Vippefyret, Skagen

Vippefyret, Skagen

Vippefyret, Skagen

Vippefyret, Skagen

Nachdem wir ein paar Fotos gemacht hatten, fuhren wir auch direkt weiter zur Versandeten Kirche (Den Tilsandede Kirke), die sich etwas außerhalb von Skagen befindet. Der Parkplatz ist sehr gut ausgeschildert und von dort starteten mehrere Wander- und Radwege. Wir gingen jedoch direkt zu den Überresten der Kirche. Diese sind tatsächlich nicht mehr allzu imposant, wenn man jedoch bedenkt, wie groß die Kirche einmal gewesen ist, wird es tatsächlich wieder ziemlich beeindruckend. Flugsand hat eine wirklich hohe Zerstörungskraft, weshalb die Kirche im Jahre 1795 auch aufgegeben wurde und später teilweise abgerissen werden musste. Seit 1903 steht der Turm unter Denkmalschutz Aber der weiße Turm blieb erhalten und steht heute zwischen den Dünen. Für uns wirkte es ein bisschen wie ein Mahnmal, die Natur erobert sich eben doch die Landschaft wieder zurück und wir Menschen sind teilweise einfach machtlos.

​Versandete Kirche

Versandete Kirche

​Versandete Kirche

​Versandete Kirche

​Versandete Kirche

​Versandete Kirche

​Versandete Kirche

​Versandete Kirche

Wir fuhren nun weiter nach Albaek, um dort noch einkaufen zu gehen. Während unserer Fahrt dorthin ging die Sonne unter und tauchte die umliegenden Dünen entlang der Strecke in ein wunderschönes rotes Licht. Im Übrigen hatten auch gestern, am Feiertag, die Geschäfte auf, was uns sehr erstaunte und auch entgegenkam. Nachdem wir alles für unser Abendessen zusammengesucht hatten, fuhren wir wieder zurück zu unserem Ferienhaus und genossen dort den Abend vor dem Fernseher :-)

28.12.2019

  • Strand von Lyngby

  • Leuchtturm von Rubjerg Knude

Den Vormittag verbrachten wir heute einfach mal auf der Couch, da es anfangs nicht so richtig hell wurde, trieb uns einfach nichts nach draußen. Wir zogen uns dann gegen Mittag doch an und gingen zunächst eine Runde mit den Hunden hinunter zum Strand Lyngby, denn dieser ist nicht einmal 500 Meter entfernt von unserem Ferienhaus.

​Strand von Lyngby

Strand von Lyngby

​Strand von Lyngby

Strand von Lyngby

Danach blieben die Hunde im warmen Haus und wir machten uns auf den Weg zum Leuchtturm von Rubjerg Knude. Der Leuchtturm wurde in diesem Jahr um ca. 80 Meter nach hinten versetzt, da er ansonsten demnächst aufgrund der Wanderdüne abgestürzt wäre. Von der oberen Plattform des Leuchtturms aus hat man dadurch leider nicht mehr einen so schönen Ausblick auf die Steilküste, jedoch hätte man sonst ja auch nicht mehr lange etwas von dieser Sehenswürdigkeit gehabt. Wir schauten uns noch ein bisschen auf der Düne um und nachdem uns dann allmählich kalt wurde, gingen wir zum Auto zurück.

​Rubjerg Knude

Rubjerg Knude

​Rubjerg Knude

Rubjerg Knude

​Rubjerg Knude

Rubjerg Knude

​Rubjerg Knude

Rubjerg Knude

Wir fuhren im Anschluss noch kurz einkaufen in Løkken. Auf dem Rückweg zu unserer Unterkunft kamen wir an einem privaten Verkaufsstand für Feuerholz vorbei, wo wir gleich einmal 3 Säcke Holz für unseren Ofen einpackten. Wir zahlten 100 DKK, im Supermarkt hätte bereits ein Sack – mit gefühlt weniger Holz – 45 DKK gekostet. Unser Tag endete somit auch wieder auf dem Sofa, aber wir sind ja zum Jahreswechsel nach Dänemark gefahren, um dem Alltag zu entfliehen. :-)

29.12.2019

  • Frederikshavn, Palmestranden

  • Tversted

Heute wurde es tatsächlich etwas wärmer, aber leider auch nicht heller, denn es war komplett bewölkt. Wir frühstückten in Ruhe und fuhren anschließend nach Frederikshavn. Eigentlich wollten wir dort zum Palmestranden, also einem Strand, an dem Palmen stehen, doch als wir dort angekommen sind, suchten wir die Palmen vergeblich. Diese werden nämlich vor Wintereinbruch ausgegraben. Aber das hat uns kaum etwas ausgemacht, denn am Strand fanden wir sehr viele schöne Schneckenhäuer und Muscheln. Schon allein dafür hat es sich gelohnt, hierher zu kommen. Weiterhin befindet sich daneben der Ronnerhavnen, der umrandet wird von roten Holzhäuschen. Da überhaupt nichts los war, genossen wir einfach die Ruhe.

​Schneckenhäuser am Strand

Schneckenhäuser am Strand

Ronnerhavnen, Frederikshavn

Ronnerhavnen, Frederikshavn

​Schneckenhäuser am Strand

Schneckenhäuser am Strand

Ronnerhavnen, Frederikshavn

Ronnerhavnen, Frederikshavn

Nachdem wir auch noch ein paar Schneckenhäuser für zu Hause eingepackt hatten, fuhren wir nun wieder rüber an die Nordsee, nach Tversted. Hier fließt der Uggerby (Fluss) ins Meer und man kann in dem Gebiet sehr schön wandern gehen. Wir gingen mit den Hunden zum Strand und stellten fest, dass ziemlich viel vom Strand bzw. den Dünen abgetragen wurde, auf den Fotos bei Google Maps sah dies noch ganz anders aus. Aber es war dennoch schön an dem Strand entlang zu spazieren. Nach einiger Zeit gingen wir wieder über die Brücke, die uns trockenen Fußes über den Uggerby brachte und liefen zurück zum Auto.

​Tversted beim Uggerby

Tversted beim Uggerby

​Strand Tversted beim Uggerby

Strand Tversted beim Uggerby

​Tversted beim Uggerby

Tversted beim Uggerby

​Strand Tversted beim Uggerby

Strand Tversted beim Uggerby

Dies war auch eine gute Entscheidung, denn es fing jetzt leicht an zu nieseln. Auf dem Weg zurück zum Ferienhaus wurde es bereits dunkel. Da es hier nicht so viel Lichtverschmutzung gibt, haben wir immer das Gefühl, dass es eine viel stärkere Dunkelheit ist als bei uns zu Hause J Wir machten uns heute zum Abendessen gefüllte Champignons und ließen den Abend bei einem Becher Eis ausklingen :-)

 

 

30.12.2019

  • Hirtshals Fyr

  • Hirtshals, Nordsee Oceanarium

Heute war es noch windiger und grauer draußen, weshalb wir uns entschieden, nach Hirtshals zu fahren und uns dort das Nordsee Oceanarium anzuschauen. Doch zunächst gingen wir nach dem Frühstück noch eine Runde mit den Hunden an den Strand. Leider hatten wir keine Kamera dabei, aber der Strand war so gut wie nicht mehr vorhanden, heute haben sich die Wellen diesen erobert und mit viel Schaum dekoriert. Wir fanden es schön, jedoch unsere Hunde nicht so sehr, denn sie bekamen nasse Pfötchen :-) Die beiden ließen wir bei dem Wetter dann im Ferienhaus und wir beide fuhren im Anschluss nach Hirtshals. Dort steuerten wir zunächst den Leuchtturm an, bei dem sich auch ein kostenfreies Bunkermuseum befindet. Direkt daneben parkten wir auf dem fast leeren Parkplatz. :-) Wir wollten natürlich direkt die 35 m hinaufgehen. Für den Zugang gibt es eine Kasse des Vertrauens, der Zutritt kostet 20 DKK/3 EUR pro Person, die wir gerne bereit waren zu investieren. Leider konnten wir heute einen nicht so tollen Ausblick auf Hirtshals genießen, da es sehr diesig war. Zudem war es so windig, dass wir uns festhalten mussten, aber schön war es dennoch :-)

In den Gebäuden vom Leuchtturm befindet sich ein Café und eine kleine Ausstellung. Alle Informationstafeln des umliegenden Bunkermuseums sind auch auf Deutsch übersetzt, was es für Urlauber einfacher macht, sich alles durchzulesen. Da wir uns ehrlich gesagt für Hinterlassenschaften der Kriege nicht so sehr interessieren, schauten wir uns nur im ersten Bunker um und gingen im Anschluss schon wieder zum Auto, um zum Oceanarium zu fahren.

​Leuchtturm Hirtshals

Leuchtturm Hirtshals

​Leuchtturm Hirtshals

Leuchtturm Hirtshals

IMG_7352.jpg

Ausblick vom Leuchtturm Hirtshals

Wir haben die Tickets für das Oceanarium im Übrigen online gekauft, was etwas günstiger war – also 10 DDK pro Person, aber immerhin ;-) Wir zahlten also online 160 DKK pro Person, was einfach von der Kreditkarte abgezogen wird. Das Ticket haben wir sofort per Mail zugeschickt bekommen. Beim Oceanarium gibt es zwei verschiedene Eingänge, einer mit Kasse und einer ohne. Wir ließen uns dann ziemlich viel Zeit, um alles in Ruhe anzuschauen. Im Übrigen stehen alle Informationen auch auf Englisch und Deutsch zur Verfügung. Zudem ist gerade für Kinder alles sehr anschaulich aufbereitet, mit vielen Spielen, Stempelstellen und mehr. Natürlich war das große Aquarium mit dem riesigen Mondfisch am beeindruckendsten. Wir kamen auch genau 13 Uhr dort an, also gerade ein Taucher im Becken war, um die Fische zu füttern.

​Mondfisch im Oceanarium

Mondfisch im Oceanarium

​Mondfisch im Oceanarium

Mondfisch im Oceanarium

Auch der Robben-Tunnel war sehr schön, denn die Robben schwimmen nicht nur seitlich an einem vorbei, sondern auch darüber. Durch den Tunnel kommt man in den Außenbereich, wo wir um 15 Uhr die Robbenfütterung anschauen konnten, was so niedlich war, denn die Robben betteln nach dem Fisch, indem sie mit den Flossen aufs Wasser platschen.

Weiterhin befindet sich im Außenbereich auch ein Walzentrum, mit echten Walskeletten und zahlreichen Informationstafeln. Uns hat es wirklich sehr gut gefallen, auch, weil alles so liebevoll dekoriert bzw. eingerichtet wurde. Der zweite Stock z.B. verfügt über eine Reling, von der aus man sieht, dass der Rest des Bereichs aussieht wie ein Schiff. Im Außenbereich gibt es ein Schiff mit Windsimulator, man bekommt sogar Gischt ins Gesicht usw. Alles in allem ein rundum toller Nachmittag, den wir dort verbracht haben.

Später gingen wir erneut einkaufen und zwar auch so, dass wir morgen am Silvestertag nicht erst in ein Geschäft müssen. Als wir aus dem Geschäft kamen und auch noch später, ging das Knallen mit Raketen und Böllern schon los, was uns dermaßen gestört hat. Wir sind dieses Jahr extra über Silvester weggefahren, da uns die Knallerei zu Hause auch dermaßen nervt und die Hunde teilweise in Panik verfallen und dann fängt dies hier auch schon so zeitig an. Wir können nur hoffen, dass es morgen relativ schnell vorbei ist und nicht auch von 15 Uhr bis zum nächsten Morgen 4 Uhr durchgängig knallt.

 

 

31.12.2019

  • Frostrup, Bulbjerg

  • Thorup Strand

  • Slettestrand

  • Svinkløv

Den letzten Tag des Jahres verbrachten wir bei wunderbarem Sonnenschein und viel Wind an den schönen Stränden Dänemarks. Wir fuhren zunächst nach Frostrup zum Bulbjerg. Dort befinden sich zwei Parkplätze, einer direkt am Strand und der andere weiter oben, mehr auf dem Berg. Wir parkten oben und wurden dann gleich weggeweht. Wir gingen zunächst eine kleine Runde mit den Hunden in den Dünen spazieren, bevor wir die beiden wieder ins Auto brachten und uns dann an den Rand des Kalkberges heranwagten, denn dort wehte es wirklich äußerst stark. Die Aussicht war atemberaubend. Einfach wunderschön – die Dünen, die hohen Wellen und dazu noch die Sonne. Wäre es nicht ein Kraftaufwand gewesen, an einer Stelle stehen zu bleiben, hätten wir dort ewig stehen können :-) Wir gingen natürlich auch noch zum Strand hinunter und schauten uns dort ein bisschen um. Nach zahlreichen Fotos, Videos und Ahs und Ohs fuhren wir weiter.

​Frostrup, Bulbjerg

Frostrup, Bulbjerg

​Frostrup, Bulbjerg

Frostrup, Bulbjerg

​Frostrup, Bulbjerg

Frostrup, Bulbjerg

​Frostrup, Bulbjerg

Frostrup, Bulbjerg

Unser nächstes Ziel war Thorup Strand. Hier war es gefühlt sogar noch windiger, da der Sand vom Strand uns ins Gesicht geweht wurde. Natürlich gaben die hellblau gestrichenen Schiffe der Strandfischer auf dem Strand ein wirklich schönes Bild ab, besonders aufgrund der Sandverwehungen. Eines der Schiffe sah zwar so aus, als wäre es die letzten Jahre schon nicht mehr ausgelaufen, aber auch „Deko-Schiffe“ sind fotogen :-) Wir verbrachten noch einige Zeit damit am Strand mit Steinen einen „Happy New Year 2020“ Schriftzug zu legen, was tatsächlich schwerer war als gedacht. Denn die Steine wurden durch die Sandverwehungen so schnell wieder bedeckt, dass wir mit dem Verlegen kaum hinterherkamen ;-)

​Thorup Strand

Thorup Strand

​Thorup Strand

Thorup Strand

​Thorup Strand

Thorup Strand

​Thorup Strand

Thorup Strand

Danach stiegen wir wieder in unser Auto und fuhren die wenigen Kilometer weiter zum Slettestrand. Auch dort befindet sich der Parkplatz direkt beim Strand und auch hier wurden wir vom herumfliegenden Sand begrüßt. Am Strand befinden sich ebenfalls wieder Schiffe der Strandfischer, nur in einer anderen Optik, jedoch ebenfalls sehr schön anzusehen. Da die Sonne allmählich sank, tünchte sie die Umgebung in ein wunderschönes Licht und so standen wir eine Zeit lang einfach nur am Strand und genossen den Ausblick mit den Dünen, dem Sand, der über den Strand geweht wurde und den Schiffen. Es war einfach traumhaft.

​Slettestrand

Slettestrand

​Slettestrand

Slettestrand

​Slettestrand

Slettestrand

​Slettestrand

Slettestrand

Wir haben auf dem Weg zum Slettestrand noch die Ausschilderung für Svinkløv gesehen und dachten uns daher, dass wir dort auch noch einmal halten sollten. Den Strand haben wir 2018, als wir mit dem Wohnmobil auf dem oberen Campingplatz übernachtet haben, ja leider nicht angeschaut, also wollten wir dies heute noch nachholen. Der Strand ist etwas steiniger, weshalb wir dort unsere Zeit damit verbrachten, nach ein paar besonderen Steinen für unseren Steingarten zu suchen :-) Dabei konnten wir den wunderschönen Sonnenuntergang beobachten, der die Landschaft traumhaft rot färbte. Bevor die Sonne schlussendlich unterging, gingen wir zurück zum Auto und fuhren zurück zu unserem Ferienhaus.

Svinkløv

Svinkløv

Svinkløv

Svinkløv

Bisher haben wir von Silvester noch nicht so viel mitbekommen, zwei bis drei Raketen wurden zwischendurch mal gestartet, mehr aber noch nicht. Auch unser Ferienhaus lag generell etwas ruhiger, wir bekamen also von dem Knallen und den Raketen eher weniger mit. Ab und an hörte man mal ein entferntes Knallen, das war es aber auch. Erst kurz vor Mitternacht nahm es dann etwas zu, was aber auch noch komplett im Rahmen war. Unsere beiden Zwergnasen waren zu Silvester noch nie so ruhig und relaxt. Genau das haben wir uns für die beiden gewünscht :-)

 

 

01.01.2020

  • Løkken, Lyngby Strand

Den heutigen Tag verbrachten wir mehr oder weniger im Ferienhaus, das Wetter ließ leider auch nichts Anderes zu. Nachmittags gingen wir zwar noch einmal hinunter zum Lyngby Strand und gingen dort eine Runde mit den Hunden, aber lange hielten wir es aufgrund des Wetters nicht so lange aus. Wir brachten schließlich noch das Ferienhaus auf Vordermann, sodass wir morgen nur noch alles ins Auto laden müssen, um unsere Rückreise anzutreten.

​Lyngby Strand

Lyngby Strand

​Lyngby Strand

Lyngby Strand

Es war wirklich die beste Idee über den Jahreswechsel nach Dänemark zu fahren. Man hatte überall seine Ruhe, selbst das Wetter war die meisten Tage wirklich in Ordnung und unsere Sehnsucht nach dem Meer konnten wir ebenfalls stillen. Außerdem war es gerade zu Silvester zwischen den Dünen so ruhig, dass es eine Wohltat für unsere beiden Vierbeiner war. :-) Vielleicht verbringen wir auch den nächsten Jahreswechsel erneut in Dänemark!

zu dem Video