• Stephan Lorenz

Warum wir das Verreisen mit dem Wohnmobil so sehr lieben...



Öfters werden wir gefragt, warum wir denn den Urlaub im Wohnmobil so bevorzugen. Wieso fliegen wir nicht All-Inclusive ins Hotel oder machen einfach nur Strandurlaub in einer Ferienwohnung? Dies ist sicherlich für viele die Erfüllung des Traumurlaubs, doch überhaupt nicht unser Ding. Das Mieten einer Ferienwohnung ist zwar immer unser Plan B, z.B. wenn sich das Wohnmobil im Winterschlaf befindet, doch nichts ersetzt einfach die eigene Wohnung auf vier Rädern.


Zunächst zu unseren Reiseanfängen :-)

Unsere Reiseleidenschaft teilten wir von Anfang an. Bevor wir uns kannten, hatten wir eigentlich schon jede Form von Urlaub hinter uns – Hotelurlaub an verschiedenen Stränden, Familienurlaub in der Ferienwohnung, Backpacking in Thailand oder eine Busreise quer durch die USA. Klar, Urlaub ist immer schön, doch irgendwie fehlte immer etwas für das perfekte Reiseglück – das war entweder der Komfort oder die Freiheit, nichts hat uns all das geliefert, was wir wollten.


Schnell war uns allerdings klar, dass wir den Aktivurlaub lieben. Wir können nicht lange stillsitzen und haben das Bedürfnis wirklich möglichst viele Facetten von einem Land zu sehen. Unsere ersten gemeinsamen kleineren Reisen waren zwar Städtetrips, doch Rundreisen waren eigentlich unsere Leidenschaft.


Auch als wir dann unseren ersten großen Urlaub zusammen in Kanada verbracht haben, mieteten wir uns noch ein Auto und fuhren mit diesem quer durch den Westen Kanadas, d.h. Gepäck raus aus dem Auto, ab ins Hotel, am nächsten Tag wieder rein ins Auto. Klar haben wir dort auch schon Camper fahren sehen, aber irgendwie haben wir zu dem Zeitpunkt noch nicht verstanden, dass dies unser Traum sein könnte. Nicht auslassen möchten wir allerdings, dass wir uns in Vancouver entschieden haben, uns einen Hund zu kaufen – auch eine unserer besten Entscheidungen bisher, denn ein Leben ohne unsere beiden Chis wäre für uns nicht mehr vorstellbar. Vielleicht haben die beiden auch die Entscheidung für ein Wohnmobil dann etwas bekräftigt. Erst ein Jahr später, während unserer Rundreise mit dem eigenen Pkw hinauf zum Nordkap, wurden wir tatsächlich mit dem Wohnmobil-Fieber infiziert. Unsere beiden Chis ließen wir damals noch bei ihren Großeltern und wir vermissten sie jeden Tag. Wir waren mit dem Auto natürlich wieder an die Check-in-Zeiten der Hotels gebunden, bei schlechtem Wetter saßen wir in dem kleinen Pkw fest und wohin mit den nassen Klamotten, wenn man unterwegs doch mal in einen Regenschauer kam. Mehrfach parkten auf den tollen Rastplätzen Norwegens dann auch Wohnmobile neben uns und wir sahen, wie die Menschen dort drin gemütlich saßen, etwas aßen und wir standen draußen im Nieselregen um etwas zu Essen aus dem Kofferraum zu holen. In diesem Moment hat es bei uns Klick gemacht sund eine Stimme in unserem Hinterkopf sagte uns, dass wir demnächst auch so reisen möchten. Am gleichen Tag fuhren wir noch an einem Wohnmobilhändler in Norwegen vorbei und hielten spontan, um einfach mal durch die Fenster ins Innere der Wohnmobile zu schauen. Danach ließ uns die Idee nicht mehr locker. Als wir dann zu Hause angekommen sind, wurde sofort der Fahrzeugmarkt gecheckt, wir schauten uns verschiedene Womos in der Umgebung an und entschieden uns dann damals für den Challenger und seitdem haben wir unsere Entscheidung nicht bereut. Doch wieso eigentlich? Was ist es, was den Urlaub mit dem Wohnmobil so besonders macht?


1. Wir lieben die Freiheit. Wir können unsere Pläne spontan ändern, dorthin fahren, wohin wir möchten und wann wir möchten. Gerade unsere Kurzreisen planen wir so nun immer nach der Wetterlage und auch bei den größeren Rundreisen sind wir an keine Zeiten mehr gebunden. Erst recht seitdem wir eine eigene Dusche im Womo und die Solaranlage auf dem Dach haben. Wir müssen nicht beim Frühstück schon schön angezogen sein, Öffnungszeiten von Rezeptionen spielen keine Rolle mehr. Diese Unabhängigkeit ist etwas ganz Besonderes für uns.

2. Unsere Hunde. Wir können die Hunde ohne Wenn und Aber mitnehmen und sie haben alle Bequemlichkeiten. Für uns ein klarer Pluspunkt.


3. Schlafen/Essen. Wir haben unser eigenes Bett dabei, können uns auch nach einer Wanderung einfach mal kurz hinlegen. Wir möchten nicht immer auf Restaurants angewiesen sein, sondern versorgen uns sehr gerne selbst. Im Womo selbst kochen zu können oder einfach ein kalt gestelltes Getränk aus dem Kühlschrank zu holen, ist immer wieder ein tolles Gefühl. Hinzu kommt, dass man nicht zum Frühstück schon perfekt angezogen sein muss, um mit allen anderen am Frühstücksbuffet zu stehen :-)


4. Duschen & Klo.

Okay, es hört sich platt an, aber es so ist so toll seine eigene Toilette dabeizuhaben. Nie wieder ekelhafte dreckige öffentliche Toiletten bzw. auch die Tatsache, dass man auf Klo kann, wenn man möchte und auch dort alle Annehmlichkeiten hat – gerade Frauen werden das verstehen :-) Und dann die eigene Dusche. Nach einer Wanderung einfach direkt unter die Dusche springen zu können, man fühlt sich wie neu geboren. Daher sind wir auch so froh, inzwischen eine vollwertige Dusche im Womo zu haben und möchten diese Annehmlichkeit nicht mehr missen.


5. Platz.

Schlechtes Wetter auf Reisen können wir jetzt teilweise aussitzen oder eben das Weite suchen. Nicht mehr eng auf eng im Pkw sitzend, sondern die Beine ausgestreckt auf der Sitzecke oder ins Bett gekuschelt und nebenbei läuft der Fernseher mit einem guten Film. Zudem können wir Klamotten und Schuhe für jede Wetterlage einpacken. Alles hat seinen Platz und muss nicht in jede freie Lücke ins Auto gequetscht werden und wir müssen nicht aus einem Koffer leben. Nasse Klamotten können zum Trocknen in die Dusche gehangen werden, dreckige Klamotte fliegen einfach in den Wäschekorb.


6. Aussicht. Bisher hatte kein Hotel in dem wir bisher waren eine solch gute Lage wie so manche Stellplätze. Wir lieben es einfach am Morgen die Tür zu öffnen und teilweise direkt an einem Fjord zu stehen. Klar, diesen Luxus hat man nicht immer, aber daher weiß man diese Momente ganz besonders zu schätzen, wenn eben einfach mal alles passt.


7. Fahrgefühl

Man sitzt im Womo so schön hoch und hat die komplette Straße im Blick. So können wir unterwegs die Landschaft noch mehr genießen.


Wir lieben es einfach unser Haus auf vier Rädern immer bei uns zu haben. Wir können so Reisen wie wir möchten und müssen auf nichts verzichten. Besser geht es für uns einfach nicht.


Weinsberg Wohnmobil Norwegen

#wohnmobil #lebenimwohnmobil #wohnmobilreisen

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen