• Stephan Lorenz

Reisebericht unserer Wohnmobilreise nach Südnorwegen und Schweden in 2020



Auf unserer Homepage könnt ihr nun den kompletten Reisebericht unserer Reise mit dem Wohnmobil nach Südnorwegen und Schweden in 2020 nachlesen. Leider haben unser Umzug und die damit einhergehenden ausufernden Renovierungsarbeiten dafür gesorgt, dass wir in den letzten Monaten etwas weniger haben von uns hören lassen. Aber besser spät als nie oder :-)


Eigentlich hatten wir 2020 überhaupt nicht vor erneut nach Skandinavien zu reisen, die Pandemie hat uns eher wieder in die Arme Norwegens getrieben :-) Wir suchten ein Reiseziel, in dem wir wieder alles vereinen können (Küste, Berge und Wandern) und in dem wir uns trotz pandemischer Lage sicher fühlten. Also kam uns natürlich als erstes Skandinavien generell in den Sinn. Wir wollten noch ein paar Wanderungen in Norwegen "nachholen", die schon lange auf unserer Wunschliste standen, wie die Wanderung zum Kjeragbolten, auf den Gaustatoppen oder auf den Besseggen. Nachdem uns klar wurde, dass der Wetterbericht genau zu unserer Reisezeit in Norwegen Dauerregen für mind. 3 Wochen ansagte, versuchten wir unsere Route immer wieder spontan nach Wetterbericht zu planen und fuhren ca. nach der Hälfte des Urlaubs ins schöne Schweden. Aber nichtsdestotrotz konnten wir einige unserer gewünschten Ziele in Norwegen erreichen und hatten z.B. auf der Wanderung zum Kjeragbolten oder zum Trollpikken Sonnenschein pur. Auch die atemberaubenden Wanderungen auf den Gaustatoppen oder den Besseggen konnten wir zu unserer Freude machen und müssen gestehen, dass Worte gar nicht ausdrücken können, wie überwältigt wir teilweise gewesen sind.


Im Übrigen war dies tatsächlich auch unser erster Urlaub mit unserem "neuen" Wohnmobil von Weinsberg. In drei Wochen lernten wir unser Womo gut kennen und lieben, auch wenn wir nach dem Kauf ein paar Startschwierigkeiten hatten.


Unsere Route führte uns zunächst die norwegische Küste am Oslofjord entlang, wir schauten uns die wunderschönen Küstenstädte Stavern und Risør an, liefen über den Skadberg und Brusand Strand, fuhren wunderschöne Passstraßen mit herrlichen Ausblicken, ob nun hinunter zum Lysebton, um zum Wanderparkplatz des Kjeragbolten zu gelangen, die Valdresflye, die zum Wanderparkplatz des Besseggen führt oder einfach nur die E6, um in den Rondane oder Dovrefjell Nationalpark zu gelangen. Norwegen hat uns wie immer fasziniert, weshalb wir natürlich etwas traurig gewesen sind, dass wir unseren Aufenthalt in unserem Sehnsuchtsland verkürzen "mussten", doch wer geht schon gerne bei Dauerregen wandern? Aber auch Schweden hielt dann wunderbare Wanderungen und Sehenswürdigkeiten für uns bereit. Wir fuhren direkt hinüber zur Ostseeküste, an die Höga Kusten, weil wir unbedingt erneut im eindrucksvollen Skuleskogen Nationalpark wandern wollten, die Höga Kusten Region erkundeten wir dann noch etwas genauer, bevor wir in Richtung Härnösand und Sundsvall weiterfuhren. Dann wartete schon der nächste schwedische Nationalpark auf uns, der "Färnebofjärden Nationalpark" bestach durch die absolute Ruhe und die tolle Route am Fluss Färnebofjärden entlang. Nach einem Besuch von Sigtuna, der ältesten Stadt Schwedens, fuhren wir weiter ins Land zum Vänern. Auf dem Weg Richtung nach Hause fuhren wir wieder zur Westküste Schwedens und schauten uns die schönen Küstenstädte Fjällbacka, Smögen und Marstrand an. Nach einigen weiteren Zielen entlang der Küste erreichten wir wieder Trelleborg und somit auch die Fähre nach Hause...


Die komplette Reise könnt ihr natürlich wieder ausführlich im Reisebericht nachlesen und auch die Vlogs werden jetzt nach und nach bei Youtube veröffentlicht.





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen