• Stephan Lorenz

Reisebericht Wohnmobilreise an den Bodensee und ins Allgäu



Nach den ersten Corona-Lockerungen im Mai 2020 schnappten auch wir uns unser Wohnmobil und machten zunächst zwei kleine Touren in Deutschland. Unseren Reisebericht und die Videos unserer Reise an die Nordseeküste könnt ihr bereits seit einiger Zeit hier lesen bzw. bei Youtube anschauen, nun folgen auch der Reisebericht und die Videos unserer Reise mit dem Wohnmobil an den Bodensee und ins Allgäu.


Zu Beginn der Reise blieben wir noch in Baden-Württemberg, da Bayern noch keine Urlauber genehmigte, doch dies sollte sich dann in den darauffolgenden Tagen ändern. D.h. wir ließen uns bei der Fahrt hinunter an den Bodensee zunächst etwas Zeit und stoppten beim schönen Eselsburger Tal, waren beim Blautopf in Blaubeuren und wanderten durch das noch schönere Wurzacher Ried, dem größten intakten Hochmoor Mitteleuropas. Tatsächlich fühlten wir uns aufgrund der Moorlandschaft, den Ausblick auf den Riedsee und dem dort wachsenden Wollgras als wären wir für ein paar Stunden in Skandinavien gelandet.


Den letzten Tag in Baden-Württemberg verbrachten wir zunächst noch in Eriskirch, denn im dortigen Naturschutzgebiet "Eriskircher Ried" blühen im Mai/Juni die wunderschönen lilanen Schwertlilien. Weiterhin bietet das Naturschutzgebiet auch die Möglichkeit ein paar Tierchen zu entdecken bzw. zu beobachten. Wir fanden brütende Haubentaucher, eine Ente mit ihren Küken, Frösche usw. Im Anschluss machten wir einen kurzen Katzensprung hinüber nach Langenargen, wo sich das Schloss Montfort befindet und wir ein wenig am Hafen entlangspazierten. Ganz in der Nähe verbrachten wir auch die Nacht auf einem riesengroßen Stellplatz, mehr aus der Not heraus, da wir uns nicht mehr weit von der Grenze nach Bayern entfernen wollten, denn am nächsten Tag durfte man diese als Tourist offiziell wieder "übertreten". Wir sind zwar DDR-Kinder, aber hätte man uns vor ein paar Jahren gesagt, dass man sich nicht einmal mehr in Deutschland richtig frei bewegen und übernachten kann, hätten wir demjenigen einen Vogel gezeigt.

Lindau am Bodensee

Wie gesagt, am nächsten Tag ging es dann in Bayern weiter. Zunächst stand noch Lindau am Bodensee auf dem Plan, bevor wir uns dann in die Natur flüchteten und zum Eistobel weiterfuhren. Da doch ziemlich viel los war, konnten wir diese Wanderung nicht so sehr genießen, weshalb wir am gleichen Tag irgendwie noch einen Ausgleich benötigten und noch zu den Buchenegger Wasserfällen wanderten. Unsere Füße waren am Ende des Tages entsprechend schwer :-) Auch der letzte Tag dieser Reise stand ganz im Zeichen des Wanderns. Zunächst durchquerten wir die Breitachklamm - welche uns wirklich sehr gut gefallen hat - und schließlich fuhren wir noch hoch aufs Fellhorn, um dort auf dem Kamm entlangzuwandern. Der Ausblick von dort oben ist wirklich wunderschön. Auf der einen Seite Deutschland und auf der anderen Seite Österreich. Im Übrigen durften wir die Grenze natürlich aufgrund von Corona auch nicht überqueren ;-)


Wir haben mal wieder unterschätzt, wie viel mehr Zeit wir hätten im Süden Deutschlands verbringen können, waren aber zeitgleich froh, dass wir doch mit dem Wohnmobil verreisen konnten. Immerhin war dies aufgrund der Gesamtsituation nicht selbstverständlich.


Wie immer könnt ihr alles im Reisebericht nachlesen oder euch per Video anschauen. Die Videos stellen wir jetzt nach und nach online, das erste könnt ihr bereits abrufen.


#wohnmobilreise #allgäu #bodensee #wohnmobil #reisebericht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen