• Stephan Lorenz

Unsere Reise nach Dänemark zum Jahreswechsel 19/20



Als die Reisewelt noch in Ordnung war - lang lang ist es her - verbrachten wir den Jahreswechsel 2019/2020 in Dänemark. Wir wollten dem Silvesterkrach entkommen und uns sowie unseren Vierbeinern einen ruhigen Jahresabschluss ermöglichen. Da unser Wohnmobil in dieser Jahreszeit immer seinen Winterschlaf hält, mieteten wir uns für diese Reise ein Ferienhaus mitten in den Dünen bei Løkken, Lyngby an der Nordseeküste. Natürlich haben wir auch diese Reise wieder weitestgehend aufgezeichnet und nun den Reisebericht und die Bildergalerie online gestellt.


Auch der erste Vlog ist nun bei Youtube abrufbar.

Der zweite und abschließende Teil folgt demnächst.


Auch wenn uns das Wetter teilweise einen Streich spielte und die Landschaft hätte manchmal etwas mehr "Grün" vertragen können, waren die Tage in Dänemark einfach wunderbar. Die Strände und die anderen Sehenswürdigkeiten hatten wir teilweise für uns, im Ferienhaus fühlten wir uns rundum wohl und es war wirklich ruhig. Selbst zu Silvester knallte es zwar in einiger Entfernung, doch es war absolut annehmbar und die Hunde hatten noch nie so ein ruhiges Silvesterfest und wir wahrscheinlich auch nicht.


Wir nutzten die Tage natürlich auch effektiv und ließen uns die Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten Dänemarks nicht entgehen. Wir besuchten erneut Grenen, der Ort an dem sich die Nord- und Ostsee treffen, liefen am Strand von Gammle Skagen zum Fellen Haus und schauten uns diesmal auch die versandete Kirche an. Natürlich stand auch der Leuchtturm von Rubjerg Knude wieder auf dem Programm, der 2019 mit einem enorm hohen Aufwand ein paar Meter nach hinten versetzt wurde, damit er nicht demnächst ins Meer stürzt. Wir waren Muscheln und Schnecken sammeln am Palmestranden von Frederikshavn. Eigentlich wollten wir dorthin aufgrund der Palmen, die aber natürlich über den Winter ausgegraben und an wärmen Orten "zwischengelagert" werden. Aber dafür war unsere Schneckenhaus-Ausbeute gar nicht so schlecht ;-)

Den Regentag verbrachten wir im Oceanarium von Hirtshals und bestaunten dort den riesigen Mondfisch, den wir bisher nur aus Animal Crossing kannten ;-)

Den letzten sonnigen aber auch sehr windigen Tag verbrachten wir an den wunderschönen Stränden von Frostrup, dem Thorup Strand, dem Slettestrand und von Svinkløv. Die Stimmung des Lichts und der enorme Wind, der den Sand zum Leben erweckte, bildeten wunderschöne Fotomotive, wir merkten gar nicht, wie kalt es eigentlich war, denn es faszinierte uns einfach, wie der Sand über den Strand fegte und die Wellen sich am Strand brachen. Die auf dem Strand liegenden Schiffe der Strandfischer taten ihr Übriges für das perfekte Fotomotiv. Natürlich nahmen wir in unseren Klamotten einen halben Sandkasten mit ins Ferienhaus, aber wofür gibt es Staubsauger!


Mehr könnt ihr im Reisebericht lesen und die bewegten Bilder den Youtube-Videos entnehmen :-)


#dänemark #reisebericht #skandinavien


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen